Technische Informationen

Schachtförderanlage

CMG, Drâa Lasfar III, Marrakech, Marocco

Die Firma CMG (Compagnie Minière de Guemassa) mit Sitz in Casablanca, Marokko, erteilte SIEMAG TECBERG einen Auftrag über das Engineering, die Lieferung, Montage und Inbetriebnahme einer kompletten Abteuf- und Fördermaschine, bestehend aus dem gesamten mechanischen, hydraulischen und elektrischen Teil, inklusive der Automatisierung für den neuen Schacht III der Schachtanlage Drâa Lasfar. SIEMAG TECBERG erstellte das komplette Engineering sowohl für den Teufbetrieb als auch für die spätere Produktion. Das Fördergerüst wurde auf Basis des SIEMAG TECBERG-Engineering und unter deren Fertigungsüberwachung in Marokko hergestellt.

Zu den Besonderheiten des Auftrages gehört, dass diese Fördermaschine zunächst als 1-Seil-Trommel-Fördermaschine mit einem Trommeldurchmesser von 4 m zum Teufen eines 1.080 m-Schachtes eingesetzt wurde. Das Ausbruchmaterial wurde mit einem Kübel von 4 m³ und einer variablen Geschwindigkeit von 0 bis 8 m/s abgefördert. Es wurde ein von SIEMAG TECBERG auf einer Trommel mit Lebus-Belag geliefertes Stahlseil mit einem Durchmesser von 46 mm eingesetzt.

Zum Abteufen wird üblicherweise eine Eintrommel- oder Doppeltrommelmaschine eingesetzt, die ein eigenes, später nicht weiter verwendbares Fundament benötigt. Auf Drâa Lasfar III entfallen somit nicht nur das zusätzliche Fundament und die Mietkosten für die Abteufmaschine, sondern auch die Demontagearbeiten am Ende der Teufphase, da die Fördermaschine unmittelbar am endgültigen Standort aufgebaut wurde. Nach Abschluss der Teufarbeiten wurde die Trommel-Fördermaschine nur mechanisch, mit einem geringen technischen Aufwand, auf eine 4-Seil-Koepe-Fördermaschine zur laufenden Produktion umgerüstet. Ebenso wurde auch die elektrische Steuerung aus der Teufphase beim normalen Förderbetrieb mit geringfügigen Modifikationen weiter verwendet. Da die herkömmlichen Umbauarbeiten zwischen dem Teufende und dem Beginn des Förderbetriebs entfielen, konnte CMG die Bauzeit des neuen Schachtes Drâa Lasfar III um mehrere Monate verkürzen.

Die Erzförderung erfolgt aus einer Teufe von 1.080 m mit einer Leistung von 250 t/h und bietet Reserven für eine zweite Ausbaustufe. Die zweite Ausbaustufe ist geplant für eine Teufe von 1.500 m bei gleicher Förderleistung. Die Skip/Gegengewicht-Anlage hat eine Nutzlast von 19,5 t bei einem Volumen von 12 m³ (Dichte des Fördergutes 1,65 t/m³). Die Fördergeschwindigkeit beträgt im Produktionsbetrieb 12 m/s. Auf Drâa Lasfar werden hauptsächlich Kupfer- und Zinkerze gefördert.

SIEMAG TECBERG hat vor einigen Jahren bereits den Schacht II auf Drâa Lasfar mit einer Schachtförderanlage ausgerüstet, ebenfalls mit einer 4-Seil-Koepe-Fördermaschine, Nutzlast 14 t, Teufe 640 m. Die Fördermittel in beiden Anlagen, Schacht II und III, sind seilgeführt. Bei der Schachtförderanlage am Schacht III setzt SIEMAG TECBERG den von ihr komplett neu entwickelten Fahrtregler, Typ STB-SC01, ein, der unter Nr. F-24/10/1 als Bauteil nach BVOS genehmigt wurde. Die Fahrtreglerfunktion ist integraler Bestandteil der SIEMAG TECBERGSteuerung für Fördermaschinen und Abteufmaschinen. Der Fahrtregler kann sowohl für Koepe- als auch für Trommel-Fördermaschinen eingesetzt werden. Er unterscheidet sich lediglich in der Steuerungs- und Überwachungssoftware. Die Geber, Schachtschalter sowie die Hardware können bei einem Umbau beibehalten werden.



[zurück]